Smart Homes - ist das die Zukunft des Wohnens?

Thursday, 29. March 2018
Wohnen wird immer einfacher und bequemer. Dank intelligenter Gebäudetechnik lassen sich die vielfältigsten Wünsche und Anforderung rund um den Wohnkomfort erfüllen. Das wachsende Bewusstsein der Menschen, den Ressourcen der Erde gegenüber, sorgt für einen möglichst geringen Energieaufwand beim Wohnen. Auch der allgemeinen Sicherheit wird große Wichtigkeit beigemessen. Von unterwegs kann festgestellt werden, ob ein Fenster offen gelassen wurde. Dank vernetzter Technik mit dem Smartphone kann dieses zentral gesteuert werden.

Die Vor- und Nachteile von Smart Homes: was intelligentes Wohnen kann

Die Vernetzung einzelner Bereiche (Heizung, Belüftung, Elektro, Sanitär) und die damit einhergehende Steuerung des Smart Homes per Knopfdruck oder Sprachbefehl macht Wohnen einfacher denn je. Sinnvolle Maßnahmen zur Energieeinsparung sind bereits in das System integriert. Alle Funktionen lassen sich intelligent steuern und an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. So kann beispielsweise eine Temperatur festgelegt werden, auf die das Haus morgens reguliert wird und das Licht schaltet sich automatisch ab sobald die Sensoren Tageslicht registrieren.

Die passende Beleuchtung für jeden Raum:

  • Bewegungsmelder: schaltet sich nur dann ein, wenn Bewegung registriert wird. Eignet sich für den Außenbereich und das Vorhaus bzw. den Flur.
  • Dimmer: macht ein angenehmes Licht und mindert den Stromverbrauch.
  • Dämmerungsschalter: schaltet sich automatisch zu einer festgelegten Uhrzeit ein.

Der Einstig ist oft etwas holprig

Viele Neubauten sind bereits mit Smart Home Funktionen ausgestattet und es werden auch in Zukunft immer mehr werden. Einfach zu installierende Lösungen erleichtern den Einstieg. Bei Häusern, die auf die Energiesparmethode umgestellt werden müssen, ist der Einstieg nicht immer ganz leicht. Die Kosten, welche durch die Installation entstehen, können durch die einsparenden Maßnahmen an Energie wieder ausgeglichen werden.

Smart Homes: so sicher war Wohnen noch nie

Das Sicherheitskonzept ist so weit fortgeschritten, dass Brandschutz, Einbruchschutz und Schutz der Elektroinstallation integriert sind. Smarthome Systeme sind an ein hauseigenes Datennetz angeschlossen. Dieses gewährleistet die Verbindung zwischen Datennetz und Systemnetz. Die Tatsache, dass alle Geräte mit dem Internet verknüpft sind, stellen Hacker vor spannende Herausforderungen. Der Datenschutz ist in diesem Zusammenhang ein Thema, das so manch einen verunsichert. Eine automatische Alarmerweiterung ermöglicht die Verknüpfung zu externen Sicherheitsdiensten.

Welches Smart Home System eignet sich für Ihr zu Hause?

Sie müssen nicht alles aufstemmen und verkabeln um Ihr Heim smart zu machen. Mithilfe der Funktechnik ist es ganz einfach geworden Beleuchtung, Heizung und Sicherheit auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Das verkabelte System hat den Vorteil, dass man sich die alljährlich anfallendenden Wartungsarbeiten spart. Ein Produkt-Konfigurator trägt dazu bei, dass Sie schnell und einfach, das richtige Produkt finden.

Fazit des smarten Wohnens

Die Vorteile des intelligenten Wohnens liegen klar auf der Hand. Bei der Integration einzelner Bereiche in die Smart Home Lösung und der Video Überwachung gibt es zwar noch manchmal Probleme, doch die positiven Aspekte überwiegen. Häuser, die von vorn herein smart gebaut wurden, sind daher sehr beliebt und  gefragt. Bei den hightech Wohnungen handelt es sich meist um prunkvolle Neubauten oder aufwändig sanierte Häuser in top Lage. Eine Luxus Villa mit Blick aufs Meer ist das Smart Home in seiner luxuriösen Ausführung. 

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Einsparungen
  • Einbruchssicherheit
  • Mehr Komfort im Alltag
Junger Mann freut sich in einem Smart Home zu Wohnen
Inquire